Zurück zur Startseite

So erreichen sie mich

Solidarität mit den Abgeordneten der HDP

Nach HDP-Festnahmen in der Türkei - Dutzende Bundestagsabgeordnete stellen sich solidarisch hinter die türkische HDP.

Umwelt & Nachhaltigkeit

Gegen den Wahnsinn der Verschwendung

Gegen den Wahnsinn der Verschwendung - 1,3 Milliarden Tonnen Nahrungsmittel werden pro Jahr verschwendet: Durch Nachernteverluste oder weil sie einfach weggeschmissen werden. Das ist eine globale Verschwendung von unfassbarem Ausmaß.

Schulessen kostenfrei

Karin Binder: Für eine flächendeckende und unentgeltliche Schul- und Kita-Verpflegung - Kein Kind soll mit knurrendem Magen die Schulbank drücken. Aber im bundesdeutschen Schulalltag sieht es leider anders aus - trotz der deutlichen Zunahme der Zahl der Ganztagsschulen. Deshalb fordern wir ein gutes Mittagessen und eine vernünftige Pausenverpflegung, für alle Kinder - und zwar kostenfrei.

Download - Broschüre als PDF

Mitdiskutieren!

Das rote Projekt für einen sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft. Die Bundestagsfraktion DIE LINKE lädt ein zur Debatte und zur Veränderung der Gesellschaft. Mach mit!

www.plan-b-mitmachen.de/

Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Ich bin dabei - Du auch?

DIE LINKE Bundestagsfraktion und Karin Binder beteligen sich an der Demo "Wir haben es satt" am 21. Januar 2017 in Berlin. Von 11-13 Uhr wird DIE LINKE mit einem Infostand am Potsdamer Platz vertreten sein.

Am 21. Januar demonstrieren Bäuerinnen und Bauern, LebensmittelhandwerkerInnen und kritische KonsumentInnen zum siebten Mal gemeinsam für gesundes Essen, eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel.

Alle Infos auf www.wir-haben-es-satt.de

KONZERNATLAS 2017

Dokument ansehen

„Die Kartelle der Agrar- und Ernährungskonzerne bedrohen die Existenz vieler kleiner Bauern, entmündigen Verbraucher und die regionale Vielfalt des Lebensmittelhandwerks wird zerstört. Zudem hat diese Marktmacht Folgen für die Ernährung der gesamten Bevölkerung: Lebensmittelsicherheit, Qualität und Auswahl nehmen ab, grüne Gentechnik und unfaire Erzeugerpreise werden rücksichtslos durchgedrückt“, erklärt Karin Binder, ernährungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der heutigen Vorstellung des „Konzernatlas 2017“ über die Agrar- und Ernährungsindustrie.

Der KONZERNATLAS 2017  ist ein Kooperationsprojekt von Heinrich-Böll-Stiftung, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Oxfam Deutschland, Germanwatch und Le Monde diplomatique.

Ansehen und Download

Was sind "Mächtige Supermärkte"?

Hintergrundpapapier - "Mächtige Supermärkte" - Öffentliches Fachgespräch "Mächtige Supermärkte" – Folgen für Erzeuger, Verbraucher und Beschäftigte - Fraktion DIE LINKE im Bundestag am 4. Juli 2016 in Berlin

Die Übernahme der Kaiser’s-Märkte durch Edeka befeuert die Diskussion um die Supermarktmacht im Lebensmitteleinzelhandel. Wie mächtig sind die Supermärkte? Infos und Hintergründe sind hier zusammengestellt.

Dokument lesen

Solidaritätsaktion mit der HDP
file:http://www.youtube.com/watch?v=qnf4GyKfyoU

Im Zuge der staatlichen Repressionswelle in der Türkei u.a. gegen die demokratische Oppositionspartei HDP sind deren Abgeordnete zunehmender Verfolgung ausgesetzt und brauchen unsere Solidarität. Karin Binder hat im Rahmen des Programms „Parlamentarier schützen Parlamentarier“ des Deutschen Bundestages eine Patenschaft für zwei HDP-Abgeordnete übernommen:

Nihat Akdogan aus dem südosttürkischen Hakkari wurde Anfang November 2016 in seinem Wahlkreis festgenommen und befindet sich seither in Haft.

Tugba Hezer Öztürk aus Van, der türkischen Partnerstadt von Karlsruhe, lebt zur Zeit im Ausland, in der Türkei liegt ein Haftbefehl gegen sie vor.

Informationen zum Patenschaftsprogramm „Parlamentarier schützen Parlamentarier“ des Deutschen Bundestages:

Informationen dazu auf deutsch

Related Informations in Turkish Language


Aktuelle Meldungen

10. Januar 2017 Pressemitteilung, MdB Karin Binder

Kartell der Ernährungskonzerne zerschlagen

„Die Kartelle der Agrar- und Ernährungskonzerne bedrohen die Existenz vieler kleiner Bauern, entmündigen Verbraucher und die regionale Vielfalt des Lebensmittelhandwerks wird zerstört. Zudem hat diese Marktmacht Folgen für die... mehr

 
5. Januar 2017 Pressemitteilung, MdB Karin Binder

Klimasteuer auf Milch und Fleisch bestraft die Falschen!

„Mit einer Klimasteuer auf Milch und Fleisch werden die Verbraucher zu Unrecht bestraft. Eine Steuererhöhung würde vor allem die Lage ärmerer Menschen weiter verschlechtern, da sie unverhältnismäßig viel Geld für Lebensmittel... mehr

 

Zeige Ergebnisse 1 bis 2 von 410

Videos

Karin Binder, DIE LINKE: Klare Regeln für gute Ernährung

16.12.2016 - Ernährungspolitischer Bericht der Bundesregierung – Schadstoff belastet und mit Dickmachern drin, inklusive des Hintertürchens für die Lebensmittelindustrie bei der Kennzeichnung für vegane oder vegetarische Produkte, aber vom Hygiene-Smiley wollen sie immer noch nichts wissen.

Karin Binder, DIE LINKE: Rede zur Änderung des Gentechnikgesetzes

2.12.2016 - Gentechnikgesetz-Novelle ein Bürokratiemonster - DIE LINKE fordert Gentechnikfreie Äcker, gesunde landwirtschaftliche Produkte und Glyphosatfreies Futter statt Beschäftigungstherapie für Ministerien und Behörden.

Karin Binder, DIE LINKE: Starke Milchbetriebe für den ländlichen Raum

11.11.2016 - Wir brauchen starke ländliche Räume mit starken Betrieben, die Umweltschutz, Tierschutz und Verbraucherschutz ernst nehmen und in der Lage sind, all dies umzusetzen. Deshalb fordert die Linke schon seit langem, stabile Rahmenbedingungen für die Milchviehbetriebe zu schaffen. Fairen Preise, die die Milchbauern in Deutschland brauchten, werden durch die Dumpingpreise auf dem Weltmarkt kaputtgemacht. Anstatt hier für eine Förderung regionaler Kreisläufe, regionaler Vermarktung und regionalen Wirtschaftens einzutreten, wird von der Bundesregierung der Export gefördert.

Solidarität mit der HDP - Frieden in der Türkei


Aktuelles

Linke fordert Bundesprogramm Kita- und Schulverpflegung

Gut Essen und gut Lernen gehören zusammen. Ziel muss eine qualitativ hochwertige, altersgerechte und abwechslungsreiche Kita- und Schulverpflegung sein, an der alle Kinder und Jugendlichen unentgeltlich teilnehmen. Dazu sollten wir endlich auch die Kinder fragen, was sie essen wollen. Sie brauchen echte Mitbestimmungsmöglichkeiten bei der Planung und Zubereitung der Mahlzeiten. Nur so nehmen sie auch gern am Gemeinschaftsessen teil. Natürlich brauchen wir bundesweit einheitliche und verpflichtende Qualitätsstandards fürs Essen, deren Einhaltung auch überwacht wird. Und: Die Gemeinschaftsverpflegung muss beitragsfrei sein. Dazu soll der Bund im Rahmen seiner Fürsorgepflicht die Finanzierung bundesweit sicherstellen.

Antrag an den Deutschen Bundestag

Positionspapier

Sonderseite in Tageszeitung junge welt

Deutsches Netzwerk Schulverpflegung e.V.

Karin Binder, DIE LINKE: Unternehmen zu gesellschaftlicher Verantwortung verpflichten

21.10.2016 - Für die Linke ist die Einhaltung von Menschenrechten nicht verhandelbar. Wer mit Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung Profite macht, hat kein legales Geschäftsmodell und muss dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Auf freiwillige Maßnahmen und Selbstverpflichtungserklärungen der Unternehmen können wir uns nicht verlassen. Die Linke fordert deshalb, dass alle großen Unternehmen uneingeschränkt über die Einhaltung von Menschenrechten, der Schutz der Umwelt und der Arbeitnehmerrechte Auskunft geben müssen.

Karin Binder, DIE LINKE: Tierwohl statt Antibiotika

30.09.2016 - Wenn wir die Gefahren einer zunehmenden Antibiotika-Resistenz wirklich ernst nehmen, müssen wir die Haltungsbedingungen von Rindern, Schweinen und Geflügel drastisch ändern. Die Tierhaltung muss verpflichtend so ausgerichtet werden, dass ein denkbar geringer Einsatz von Medikamenten erfolgt.

Hier können Sie die ganze Rede lesen.

Aktuelle Meldungen
10. Januar 2017 Pressemitteilung, MdB Karin Binder

Kartell der Ernährungskonzerne zerschlagen

„Die Kartelle der Agrar- und Ernährungskonzerne bedrohen die Existenz vieler kleiner Bauern, entmündigen Verbraucher und die regionale Vielfalt des Lebensmittelhandwerks wird zerstört. Zudem hat diese Marktmacht Folgen für die... mehr

 
5. Januar 2017 Pressemitteilung, MdB Karin Binder

Klimasteuer auf Milch und Fleisch bestraft die Falschen!

„Mit einer Klimasteuer auf Milch und Fleisch werden die Verbraucher zu Unrecht bestraft. Eine Steuererhöhung würde vor allem die Lage ärmerer Menschen weiter verschlechtern, da sie unverhältnismäßig viel Geld für Lebensmittel... mehr

 
3. Januar 2017 Pressemitteilung, MdB Karin Binder

Bundesminister Schmidt tischt uns einseitige Ernährungspolitik auf

"Mit seinem Ernährungsbericht 2017 tischt uns Bundesminister Christian Schmidt (CSU) einseitige Ernährungspolitik auf. Wirksamer Verbraucherschutz ist auf dem Speiseplan nicht vorgesehen. Während die Lebensmittelindustrie... mehr

 

Zeige Ergebnisse 1 bis 3 von 410

Aktuelles aus dem Landesverband
17. Januar 2017 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

"Freispruch" wegen Bedeutungslosigkeit für die NPD

Zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Wir bedauern die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes, das dem Antrag auf Verbot der NPD nicht stattgegeben hat. Die... mehr

 
13. Januar 2017 Pressemitteilung, Parteivorsitzende Riexinger/Kipping

Grün-Schwarz springt auf Zug der Populisten auf

Die Regierungsfraktionen der Grünen und der CDU in Baden-Württemberg wollen weitere Verschärfungen der Sicherheitspolitik. Mehr Verfassungsschutz und mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen. Dazu erklärt Bernd ... mehr

 
12. Januar 2017 Pressemitteilung, Landesvorstand

Reichensteuer statt Studiengebühren!

DIE LINKE unterstützt den Protest gegen Studiengebüren und ruft zur Kundgebung am Freitag, 13. Januar 2017 in Stuttgart auf. Dazu erklärt Dirk Spöri, Landessprecher der LINKEN Baden-Württemberg:

"Proteste gegen die neuen... mehr

 

Zeige Ergebnisse 1 bis 3 von 1113

Hintergrund

INFO-Spezial: Gewalt aus der Dose stoppen!

Der Einsatz von Pfefferspray durch die Polizei untergräbt das Versammlungsrecht

Der massenhafte Einsatz von Pfefferspray durch Polizeikräfte bei Versammlungen ist durch den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit nicht gedeckt. Die gesundheitlichen Gefahren des Reizstoffs werden bewusst ausgeblendet.

Die Linksfraktion im Bundestag fordert sein langem, dass die gesundheitlichen Risiken von Pfefferspray grundlegend erforscht werden. In jedem Fall muss aber die Verwendung von Pfefferspray zum Einsatz durch Polizeikräfte bei Versammlungen in Deutschland verboten werden.

Position: Der Einsatz von Pfefferspray durch die Polizei untergräbt das Versammlungsrecht

Information: Gewalt aus der Dose

Junge Welt: »Der schnelle Griff zur Dose bleibt leider im Trend«

Gutachten: Der Einsatz von Pfefferspray gegen Demonstranten durch Polizeikräfte - Gesundheitliche Auswirkungen und Grundsätze der Verhältnismäßigkeit

Hintergrund: Technische Richtlinie der Polizei zur Verwendung von Pfefferspray

NEU - Faltblatt/Flyer: Gewalt aus der Dose stoppen!