Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Landesverband

Sahra Mirow, Landessprecherin

DIE LINKE. Baden-Württemberg gehört in den Landtag

Heute und morgen (1.2. - 2.2.2020) findet der Landesparteitag der Partei DIE LINKE. Baden-Württemberg in Stuttgart statt. Am Samstagvormittag haben Sahra Mirow, Landessprecherin sowie die beiden Gäste Roman Zitzelsberger für die IG METALL und Martin Kunzmann für den DGB zu den 200 Delegierten gesprochen.

Sahra Mirow, Landessprecherin DIE LINKE.Baden-Württemberg erklärte auf dem Landesparteitag:

„DIE LINKE. Baden-Württemberg gehört in den Landtag von Baden-Württemberg. Es fehlt eine wichtige soziale Stimme in diesem Land. Wir stehen für eine feministische Gesellschaft und legen auch darauf einen Schwerpunkt in unserem Wahlkampf. In keinem anderen Bundesland ist der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern größer oder der Frauenanteil in Entscheidungsstrukturen geringer. Dafür wollen wir uns einsetzen.“

Roman Zitzelsberger, Landesbezirksleiter IG Metall Baden-Württemberg hat in seinem Grußwort bekräftigt, dass der sozial-ökologische Strukturwandel nicht nur den Unternehmern überlassen werden darf, sondern die Gewerkschaften ein gehöriges Wort mitreden müssen. Die Beschäftigten in der Automobilindustrie haben ein Recht auf eine gute Zukunft mit guter Beschäftigung, guten Einkommen und verlässlichen Rahmenbedingungen.

Martin Kunzmann, Landesvorsitzender DGB Baden-Württemberg, hat in einer flammenden Rede an den Schwur von Buchenwald erinnert: „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!“ Dieser Schwur müsse uns antreiben, denn der Frieden ist brüchig und Nationalismus befindet sich an vielen Orten auf dem Vormarsch. Die AfD habe nichts in unseren Parlamenten verloren. Tagtäglich müssen wir den Kampf gegen Rechts führen. In den Betrieben und in der Vereinen und überall.