Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Landesverband

Sahra Mirow, Landessprecherin

DIE LINKE sammelt Unterschriften für das Volksbegehren „Rettet die Bienen“

DIE LINKE. Baden-Württemberg gehört zu den Unterstützer*innen des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ und wird sich landesweit aktiv an der Sammlung von Unterschriften beteiligen.

 

Sahra Mirow, Landessprecherin DIE LINKE Baden-Württemberg erklärt:

„Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ startet zur richtigen Zeit. Ein paar Tage nach den weltweit größten Klimademonstrationen können die Menschen in Baden-Württemberg mit Ihrer Unterschrift einen wichtigen Beitrag leisten für einen konkreten Umweltschutz. Der grüne Ministerpräsident Kretschmann und seine Partei Bündnis90/Die Grünen waren bisher nicht fähig dazu. Obwohl gerade die Grünen in Umfragen die Früchte der weltweiten Klimabewegung einsammeln, lehnen sie weiterhin ein Pestizidverbot in Schutzgebieten ab. Ein Armutszeugnis für eine Partei, die sich Grün nennt, aber letztlich Schwarz handelt.“

Elwis Capece, Mitglied im geschäftsführenden Landesvorstand für DIE LINKE Baden-Württemberg ergänzt:

„Wir unterstützen die Forderungen des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ nach 50 Prozent Biolandwirtschaft, die Halbierung von Pestiziden und ein komplettes Verbot in Naturschutzgebieten sowie den Schutz von Streuobstwiesen. Natur- und Artenschutz betrifft sowohl Menschen in Städten als auch im ländlichen Raum. Die Landesregierung macht seit Jahren zu wenig für den Artenschutz und es ist an der Zeit, dass per Gesetz der Artenschutz geregelt wird. Wenn die Landespolitik es nicht hinbekommt, dann müssen wir das als Bürger*innen mit einer Unterschrift eben selbst machen.“